zahnbehandlung-singen.ch

Vollnarkose beim Zahnarzt bei Zahnarztangst

Die Vollnarkose beim Zahnarzt in Deutschland erfolgt immer wie bei der Zahnsanierung im Dämmerschlaf durch einen Narkosearzt.

-

In der Zahnarztpraxis Singen können Ihnen speziell geschulte Zahnärzte durch ein Gespräch in separatem Raum helfen, Ihre Zahnarztangst zu überwinden. Die Behandlung von Zahnpatienten mit einer Zahnarztphobie als extreme Form der Zahnarztangst erfolgt am besten in Dämmerschlafnarkose oder unter Vollnarkose, wo der Narkosearzt (Anästhesist) die Überwachung übernimmt. Zum Zweck operativer Eingriffe werden beim Zahnarzt bestimmte Körperfunktionen ausgeschaltet wie auch bei grosser Zahnbehandlungsangst, was man als Vollnarkose oder Allgemeinanästhesie bezeichnet wird. Vor einer Vollnarkose werden beim Zahnarzt in Deutschland die Behandlungsabläufe, Risiken und bestehende Erkrankungen unter Beisein vom Anästhesisten besprochen.

-

Vollnarkose, Zahnarzt, Zahnbehandlung, Schlaf

Zur Behandlung beim Zahnarzt werden bei der Vollnarkose dem Zahnpatienten Medikamente zur Betäubung und im Bedarfsfall auch Medikamente gegen Muskelentspannung und Schmerzen verabreicht. Damit eine optimale Versorgung vom Zahnpatienten während der ganzen Behandlung beim Zahnarzt gewährleistet werden kann, wird die Narkose vom Narkosearzt bis zum Ende vom Eingriff laufend überwacht.

-

Die Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose ist in der Zahnarztpraxis in Singen bei Zahnarztangst ein fester Bestandteil bei der Zahnbehandlung, wo die Narkosegeräte in der Praxis ein fester Bestandteil sind, so dass nur der Narkosearzt dazu kommen muss.

-

Bei Zahnarztangst, Narkosebehandlung beim Zahnarzt

-

"Narkosebehandlung nur so viel wie notwendig", auch wenn die Zahnsanierung in Vollnarkose bei älteren und kranken Patienten eine sehr sichere Option ist.

-

Für den Gang zum Zahnarzt kann Ihnen die Zahnarztpraxis ein Beruhigungsmittel wie das Dormicum anbieten, damit die Zahnarztpraxis mit einer Begleitperson zum Zahnarzt etwas ruhiger und entspannter erreicht werden kann, womit zu Beginn auch das Vertrauen zum Zahnarzt grösser ist. Die Zahnarztangst ist ein Angstgefühl beim Zahnarzt das auch das Schmerzempfinden steigert, so dass eine Narkosebehandlung sehr sinnvoll sein kann, wenn Narkoseärzte mit langjähriger Erfahrung mit Zahnarztphobie zur verfügen stehen. Die Zahnarztangst hat meist verschiedene Ursachen, so schlechte Erfahrungen in der Kindheit bei einem Zahnarzt, Angst vor Schmerzen, Angst vor Spritzen, Scham dem Zahnarzt die schlechten Zähne zu zeigen (Oralphobie) oder die Furcht vor dem Kontrollverlust beim Zahnarzt, was den Gang zum Zahnarzt ohne Beruhigungsmittel und Begleitperson unmöglich macht. Im Normalfall kann der Zahnpatient nach der Narkosebehandlung beim Zahnarzt meist nach einer Stunde begleitet nach Hause gehen.

-

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf, Vollnarkose  Narkose, ein künstlicher Tiefschlaf

- Alle Sinne werden vollständig ausgeschaltet

- Narkose ambulant in der Zahnarztpraxis

- Narkosearzt steuert die Narkosetiefe

- Anästhesist überwacht Vitalfunktionen:

  Herzschlag, Atmung und Blutdruck

- Narkose ist geeignet bei Oralphobie (Phobie und Panik)

- Für ältere, kranke Zahnpatienten sehr gut geeignet

- Zahnbehandlung in Vollnarkose sehr sicher

- Kurz nach den Zahnarzt-Eingriff wird Patient geweckt

- Zahnpatient bleibt unter Beobachtung im Aufwachraum

- Nach ca. 1 bis 2 Std. kann Patient nach Hause gehen

- Anästhesiearzt stellt separate Rechnung nach Zeit

- 3 Std. Fr. 645.-- weitere Std. Fr. 78.--

-

  Narkose in der Schweiz pro Std. ca. Fr. 1300.--

-

Narkoserisiko beim Zahnarzt

-

Eine Begleitperson ist nach der Narkose für den Weg nach Hause notwendig.

-

Zahnmedizinische Eingriffe können bei Zahnarztangst bei Erwachsenen und Kindern unter einer Narkosebehandlung durchgeführt werden, was vielfach als Zahnbehandlung im Schlaf bezeichnet wird. In der Zahnarztpraxis in Singen werden wegen den günstigen Behandlungskosten mit eigenen Narkosegeräten jede Woche Zahnbehandlungen in Narkose durchgeführt. Die Zahnärzte verfügen in der Oralchirurgie wie auch die Narkoseärzte über langjährige Erfahrung auf ihrem Gebiet mit Angstpatienten, so dass das Narkoserisiko sehr klein ist. Die Narkosemedizin erlaubt dank moderner Narkosemittel gegenüber früheren Jahren eine genauere Steuerung der Narkosetiefe und auch die Überwachung der Vitalfunktionen können besser erkannt werden, sodass das Narkoserisiko extrem gering ist. Trotzdem gilt, "Narkosebehandlung nur so viel wie notwendig", auch wenn heute Nachwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Kältezittern und Schwindel bei der Behandlung in Vollnarkose dank moderner Medikamente meist kein Problem mehr sind. Die Vollnarkose sollte bei Zahnbehandlungsangst beim Zahnarzt nur bei echtem Bedarfsfall eingesetzt werden, ansonsten ist die Dämmerschlafnarkose bei Zahnarztangst eine sinnvolle Methode.

-

Home > Zahnarztauskunft, Fachberatung