zahnbehandlung-singen.ch

Zahnbehandlungsangst beim Zahnarzt (Phobie)

Angst beim Zahnarzt oder vor der Zahnbehandlung ist ein weit verbreitetes Problem und wird beim Zahnarzt als Zahnarztphobie oder Oralphobie bezeichnet.

-

Eine grosse Zahnarztangst als Gefühlsangst wird beim Zahnarzt als Angststörung oder als Dentophobie bezeichnet, wofür es viele Ursachen gibt. Die Zahnarztangst bezieht sich auf Zahnbehandlungsangst und ist meist eine erlernte Angst in der Kindheit durch Erzählungen oder traumatische Erfahrungen bei einem Zahnarzt, denn Kinder werden nicht mit Zahnarztangst (Phobie) geboren und eine direkt Angst vor dem Zahnarzt als Mensch haben die wenigsten Menschen. Zahnbehandlungsangst ist ein menschliches Gefühl wo es einen verständnisvollen, guten Zahnarzt braucht, der auch ein guter Zuhörer ist, so dass das Vertrauen zum Zahnarzt und die Sympathie gross ist. Trotz der heutigen meist schmerzfreien Zahnbehandlung ist die Zahnarztangst oder die "Panik vor Zahnbehandlung" weit verbreitet und ist genau genommen eine Zahnbehandlungsangst, denn vor dem Zahnarzt fürchtet man sich nicht. Beim Zahnarzt ist die Zahnbehandlungsangst eine Gefühlsangst, die durch körperliche Angst-Symptome wie Herzklopfen, Herzrasen, Schweissausbrüche, Schwindel und Zittern usw. verstärkt wird, wenn eine Erwartungsangst "wann kommen die Schmerzen" hinzukommt und Angst vor Schmerzen steigert zugleich das Schmerzempfinden.

-

Zahnarztangst ist eine Zahnbehandlungsangst

Bei einem Angstgefühl vor der Zahnbehandlung wird vielfach von Zahnarztangst gesprochen, was jedoch eine Zahnbehandlungsangst ist, denn vor dem Zahnarzt als Mensch hat man normal keine Angst.

-

Der Gang zum Zahnarzt ist für viele Menschen unangenehm, da der Zahnarztbesuch mit Unsicherheit und Stress verbunden ist, so dass eine gewisse Ängstlichkeit besteht, was jedoch noch keine Zahnarztangst ist. Als Zahnbehandlungsangst wird ein Angstgefühl im Zusammenhang mit der Zahnbehandlung bezeichnet, das als Grundgefühlen je nach Gemütsverfassung mehr oder weniger stark sein kann.  Zahnbehandlungsangst kann einer Zahnbehandlungsphobie entstehen, wenn die Situation der Zahnbehandlung als bedrohlich empfunden wird, wobei der Übergang zwischen Zahnbehandlungsangst und Zahnbehandlungsphobie fliessend ist. Als Zahnbehandlungsphobie wird jedoch nur eine grosse Zahnarztangst bezeichnet, das eine krankhafte Angststörung mit Angstsymptomen wie Herzklopfen, Schwindel, Zittern und Schweissausbrüchen etc. ist, wo wegen der grossen Angst vor der Zahnbehandlung ein normaler Zahnarztbesuch gänzlich vermieden wird.

-

Gründe für Zahnbehandlungs-Angst

Angstgrund für die Zahnarztangst ist meist die Angst vor Hilflosigkeit, denn beim Zahnarzt liegt man im Behandlungsstuhl auf dem Rücken und ist der Tätigkeit im Mund, die der Zahnarzt ausführt ausgeliefert.

-

Unwohlsein oder Angst vor der Zahnbehandlung haben viele Menschen mit dem Gedanken, dass der Zahnarzt einem Schmerzen verursachen kann wie bei einem Kampfsport, wo man bei Angst den Kampf meist nicht gewinnen kann. Bei der Zahnbehandlungsangst handelt es sich meist nicht um ein krankhaftes Angstgefühl, doch die Ausprägung kann mehr oder weniger stark sein und als Bedrohung im  Zusammenhang mit einer Behandlung beim Zahnarzt wahrgenommen werden. Angst vor einer Zahnbehandlung haben viele Menschen, trotz  der  heute  weitestgehend  schmerzfreien Behandlung  unter  Lokalanästhesie. Eine gewisse Angst beim Zahnarzt ist ein Angstgefühl aus Furcht vor dem Ungewissen vor der Zahnbehandlung. Eine gewisse Angst ist normal und liegt in der Natur der Sache, doch möchten die meisten Menschen die Angst verbergen und nicht darüber sprechen, denn wer im Kampf auf dem Rücken liegt, hat den Kampf verloren und niemand möchte der Verlierer sein. So ist erklärbar, warum Angst-Patienten mehr Angst vor einer Zahnbehandlung haben als vor einem Spitalaufenthalt, auch wenn die heutige Zahnbehandlung meist schmerzarm ist und laute Bohrgeräusche und Medikamentengeruch bei den Zahnärzten meist der Vergangenheit angehören.

-

Ursachen der Zahnbehandlungsangst und Zahnbehandlungsphobie

Die Zahnbehandlungsphobie wird wie die Zahnbehandlungsangst meist durch mehrere Faktoren ausgelöst.

-

Traumatische Erlebnisse: Die häufigste Ursache einer Zahnbehandlungsangst sind schmerzhafte Erlebnisse oder eine Demütigung (Schimpf) in der Kindheit, bei nicht einfühlsamen Zahnärzten in der Vergangenheit. Seelische Verletzungen können bei der Zahnbehandlung immer entstehen durch verursachte Schmerzen, Verletzung, Demütigung, Beleidigung oder Herabwürdigung, so wenn eine Behandlung gegen den Willen vom Zahnpatient durchgeführt wird.

Soziale Einflüsse: Negative Erzählungen aus dem sozialen Umfeld über die Zahnbehandlung können zu einer Zahnbehandlungsangst führen, besonders wenn diese aus der eigenen Familie stammen. Negativ besetzte Erlebnisse der Eltern werden häufig unbewusst an Kinder weiter gegeben, weshalb eine Begleitperson zum Zahnarzt möglichst keine Zahnarztangst haben sollte, die mit dem "Kind zum Zahnarzt" geht.

Erwartungsangst: Wenn eine Unsicherheit während der Zahnbehandlung entsteht, ob Schmerzen auftreten, kann dies zu einer Erwartungsangst als zukunftsgerichtete Angst führen. Die Angst vor der Zahnbehandlung steigert auch das Schmerzempfinden und bei der Erwartungsangst erwartet man Schmerzen und wartet darauf, bis diese Schmerzen endlich kommen, auch wenn diese höchstwahrscheinlich nicht entstehen können.

Angst vor Kontrollverlust: Viele Zahnpatienten haben vor der Zahnbehandlung Angst wegen dem Kontrollverlust auf dem Rücken liegend im Zahnarztstuhl, da man dem Zahnarzt ausgeliefert zu sein scheint, wenn der Zahnarzt die Kontrolle über den Mund hat. Negative Erlebnisse die körperliche Symptome wie Verkrampfungen, Zittern oder Bauchschmerzen auslösen, sind vielfach weit zurückliegend in die Kindheit entstanden, sodass durch die Bilder im Hinterkopf Angstgedanken im Zahnarztstuhl entstehen können, sodass es bei einem Zahnarzt der nicht auf Zahnarztangst spezialisiert ist, plötzlich zu Phobie und Panik kommen kann, wenn die Zahnbehandlung als bedrohlich empfunden wird.

-

Angst beim Zahnarzt

Alle Menschen kennen die Gefühle der Angst beim Zahnarzt, es ist kein "persönliches Pech".

-

Angst ist kein "persönliches Pech", denn alle Menschen kennen Angstgefühle die als bedrohlich Situation empfunden wird, so haben einige Flugangst, andere haben Angst vor Spinnen und Schlangen oder haben Angst beim Zahnarzt vor dem Ersticken. Eine grosse Angst beim Zahnarzt (Zahnarztphobie) hat oft verheerende Folgen und entsteht vielfach, wenn verschiedene Angstgedanken kumuliert werden, wie die Furcht vor Schmerzen, Angst vor Betäubungs-Spritze, Angst vor Würgereiz oder Brechreiz und Angst vor Kontrollverlust oder aus Scham, dem Zahnarzt den schlechten Zahn-Zustand zeigen zu müssen. Von Zahnarztangst oder Angst beim Zahnarzt spricht man nicht gerne, denn Angst beruht auf einer Verunsicherung über die man nicht sprechen möchte, im Besonderen bei Zahnarztangst, was als Schwäche ausgelegt werden kann, denn wer kennt den Ausdruck "Schwächling" oder "Feigling" aus der Schulzeit nicht. Für eine Zahnbehandlungsangst gibt es viele Angstgründe, doch die Angst vor dem Zahnarzt bezieht sich meist auf bestimmte Aspekte der Zahnbehandlung, so auf Angst vor Schmerzen oder Angst vor Spritzen sowie Angst wegen Mundgeruch, denn der Mund ist ein Intimbereich der beim Mensch einen hohen Stellenwert hat. Die Zahnarztangst kann sich auch auf Angst vor einem Gesundheitsschaden wie auch Angst vor Würgereiz und Erbrechen oder Ersticken erstrecken.

-

Zahnarztphobie, Angst vor Schmerzen, Spritzen  Zahnbehandlungsangst ist ein menschliches Gefühl

 - Angst vor Zahnarztbehandlung, kein seltenes Problem

 - Bei Zahnbehandlungsangst meidet man Zahnarztbesuch

 - Angst, eine Belastung für Betroffene und Angehörige

 - Bei Zahnbehandlungsangst braucht es eine Angst-Hilfe

 -

Viele Menschen mit Zahnbehandlungsangst meiden den Zahnarzt, wechseln die Strassenseite wenn eine Tafel "Zahnarztpraxis" gesichtet wird und schämen sich wegen den schlechten Zähnen oder den dadurch entstandenen Mundgeruch.

-

Zahnarztangst wird vielfach unterschätzt

Die Zahnarztangst ist ein über das Mass hinausgehender Schutz-Mechanismus und wird von den meisten Menschen unterschätzt, die selbst keine Angst vor der Zahnbehandlung haben.

-

Wenn bei Zahnpatienten eine ausgeprägte Form der Zahnarztangst vorhanden ist, können sich Zittern, Übelkeit, Schwindel und Schweissausbrüche nur bei dem Gedanken an eine Zahnbehandlung breit machen. Die Zahnarzt-Angst kann so gross sein, dass Zahnpatienten eine Publikumsmesse meiden, wenn sie etwas von einem Messestand für Zahnbehandlung lesen oder machen einen grossen Bogen um den Ausstellungsstand mit Blick auf die andere Seite. Das Fachpersonal von OPTI-DENT hat in den vielen Jahren am Messestand all diese Erfahrungen gesammelt und beantwortet Ihnen gerne Fragen betreffend Zahnarztangst und deren Behandlungsmöglichkeiten bei Dentalphobie.

-

Zahnarztangst hat weitreichende Folgen

Zahnarztangst hat negativen Auswirkungen auf das ganze Leben, so mangelndes Selbstbewusstsein und nicht einfache soziale Beziehungen, was geringere Berufsmöglichkeiten und eine abnehmende Lebensqualität zur Folge hat.

-

Angstpatienten haben vielfach ein angeschlagenes Selbstbewusstsein und schämen sich wegen dem Mundgeruch oder haben Angstgedanken von furchterregenden Erzählungen und sprechen nicht über Ihre Ängste beim Zahnarzt, aus Angst vor dem ausgelacht zu werden, was alles noch schlimmer machen kann. Menschen mit grosser Angst vor der Zahnbehandlung die kumuliert ist mit der Angst vor hohen Zahnarztkosten meiden den Zahnarzt auch bei Zahnschmerzen, was schweren gesundheitlichen Folgen haben kann. Eine gewisse Ängstlichkeit vor dem Zahnarzt ist normal, doch eine notwendige Zahnbehandlung kann erschwert oder unmöglich sein ohne Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose. Gesunde Zähne sind für das Allgemeinbefinden sehr wichtig, denn wenn die Zahngesundheit vernachlässigt wird, kann es zu Herderkrankungen, Zahnfleischentzündungen und "Zahnentzündungen" mit starken unausstehlichen Schmerzen kommen. Eine chronische oder schwerwiegende Zahnarztphobie kann das ganze Leben stark belasten und die eigenen Fähigkeiten beeinträchtigen, denn Zahnarztangst ist mit Stress verbunden, dass z.B. ein häufiger Auslöser für Tinnitus ist, der sich durch Zahnprobleme, Zahnfleischprobleme und Kieferprobleme verstärken kann.

-

Bei Zahnarztangst braucht es eine Strategie

Bei grosser Zahnbehandlungsangst braucht es eine Strategie, die mit einer Angst-Hilfe beginnt, denn Phobie-Patienten sind meist nicht mehr Fähig, den Telefonhörer selbst in die Hand zu nehmen.

-

Die Behandlung von Angstpatienten ist bei der Zahnbehandlung Deutschland in Singen der wichtigste Schwerpunkt. Da sich bei einer Zahnarztphobie bereits Tage bis Monate vor einem Zahnarztbesuch Symptomen wie Zittern und Herzrasen bemerkbar machen können oder sogar ein Kreislaufkollaps entsteht, sollte man frühzeitig eine Angstberatung in Erwägung ziehen, damit die Ängste etwas abgebaut werden können und eine Angstbewältigung erfolgen kann. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass man bei einem Telefongespräch dem Patienten mit sehr grosser Zahnarztangst aufzeigen kann, wie eine Voruntersuchung mit einer vom Zahnarzt verordneten Tablette ohne Häkchen beim Zahnarzt ablaufen kann und wie dies funktioniert mit der Dämmerschlafnarkose oder auch Vollnarkose beim Zahnarzt. Dafür ist aber die Hilfe von Verwandten oder gut Bekannten gefragt, denn bei Zahnbehandlungsphobie schafft es ein Phobie-Patient vielfach nicht, sich selbst beim Zahnarzt anzumelden, geschweige ohne Begleitung zum Zahnarzt in die Zahnarztpraxis zu gelangen, denn bei Angstattacken und Panikstörungen steht der Kontrollverlust im Vordergrund. Auch gibt es die Lachgas-Sedierung und Hypnose die Angstpatienten helfen können, doch die Hypnose funktioniert bei einer Abwehrhaltung nicht sicher, was eine notwendige Zahnbehandlung meist für längere Zeit verunmöglicht, da die Angst vor der Behandlung oder die Angst beim Zahnarzt zu ersticken grösser ist als die Zahnschmerzen.

Zahnarztangst, Angstberatung, Zahnbehandlung

Home > Zahnarztauskunft, Fachberatung